MÜRTZ-FILTERWANDSYSTEM
 
 
 
 
 
 
Edelstahlschornstein
 
 

Filterstein-Wandsystem

 
 

Kaminöfen

 

Pelletöfen

 

Küchenherde

 

Wasserführende Öfen

 
 
 
 
 
 
 
  2017 SA-CREATIV

 
 
TROCKENE KELLERRÄUME ÜBER EIN GANZES HAUSLEBEN LANG
Der erfahrene Bauwerksplaner weiß,
 
daß es besser ist, Beanspruchungen aus Naturkräften flexibel aufzunehmen und sie abzuleiten, anstatt Ihnen ein- seitig entgegen zu wirken.
Dichtungsanstriche sind richtig und
 
notwendig. Ob sie auf Dauer ausrei- chen, ist jedoch zum Erstellungszeit- punkt oftmals nicht abwägbar, Gege- benheiten können sich ändern Eine kleine Beschädigung der Schutzbe- schichtung, beim Anschütten des Erdreichs, kann den Schaden schon herbeiführen.
Lebensdauer, Unterhaltungskosten
 
und Nutzungseigenschaften von Bau- werken sind immer abhängig vom Erhalt der dem Mauerwerk obliegenden Funktionen und Eigenschaften.
Die außerordentlich guten Wasserauf-
 
nahme- und Diffusionseigenschaften der MÜRTZ-Lavadur-Filtersteine sind auf den Einsatz hochwertiger vulkanischer Rohstoffe, mit speziellen Eigenschaftsprofilen, zurückzuführen, aber auch auf die mürtzspezifische Rezeptur der Zuschlagstoffe, auf die Formgebung der Elemente und das hauferksporige Herstellungsverfahren.
 
Feuchtigkeit ist der Bau- werksfeind Nummer eins
Mauerwerksabdichtung, bei unter dem
 
Erdniveau liegenden Gebäudeteilen, gehört zu den sehr kritischen Rohbau-
abschnitten MÜRTZ bietet auch hier, wie für andere Spezialbereiche des Bauens, die richtige Lösung.
Heute wird mehr denn je von Keller-
 
wänden erwartet, daß sie trocken und warm sind. Immer häufiger werden unterhalb des Erdniveaus liegende Räume zu Wohn- und Hobbyzwecken ausgebaut Oft erkennt der Bauherr erst, was versäumt wurde, wenn der Schaden aufgetreten ist. Eine muffige, feuchte, mit Schadstoffen angerei- cherte Luft zerstört Einrichtungsteile und ist in hohem Maße gesundheits- gefährdend.
Zersetzungserscheinungen stellen
  die statische Grundlage des Gesamt- gebäudes in Frage.
Die Trockenlegung von Mauerwerk
 
und die Erneuerung des Feuchte- schutzes sind immer sehr kostenin- tensiv. Im Verhältnis dazu ist ein auf Dauer effektives massives Schutz- schild aus MÜRTZ Lavadur-Filter- steinen sehr preiswert. Bei Baumaß- nahmen kommunaler Träger ist ein solches Schutzsystem vielfach üblich.
Deshalb
MÜRTZ-Lavadur-Filtersystem:
Keine Beschädigung der Sperrschicht
Feuchteaufnahme
Feuchteausgleich
Feuchtediffusion
Förderung der Kondensatbildung
sichere Kondensatableitung
dauerhaft funktionsfähig
Durch die Trockenbauweise können
Verformungsprozesse, denen Bau- körper immer ausgesetzt sind, ohne Funktionsbeeinträchtigung aufgenom-men werden. Im Bereich der Stoßfuge wird der vertikale Verbund der Filter-steine durch Nut und Feder erreicht. In der Lagerfuge erfolgt eine kraftschlüs-sige Verbindung durch Auflast und Verkrallung der Rohstoffkörner.
So funktioniert das System:
MÜRTZ-Lavadur-Filtersteine zwischen
 
Bauwerk und umgebender Erde errich- tet, halten die feuchte Erde von der Mauer fern. In die Filterkörper dringen- des Wasser fließt in der Anlage ab und wird über die Abflußrinne oder Drai- nage in die Vorflut geleitet.
Die in den Schächten und Poren der
 
Elemente verbleibende Feuchtigkeit wird von der Luft aufgenommen. Feuchtigkeitsangereicherte Luft ist schwerer als trockene. Somit sinkt die schwerere feuchte Luft in den Fußbe- reich der Anlage. Im System besteht ein Temperaturgefälle von oben nach unten. Dies bewirkt, unabhängig von der Jahreszeit, daß sich die feuchte Luft am Fußpunkt der Anlage abkühlt. Das so gebildete Kondensat wird in der Wasserrinne aufgefangen und sicher abgeleitet.
Die poröse Abdeckplatte verhindert
 
Eindringen unerwünschter Stoffe. Die Schächte und Poren behalten damit ihre Funktion auf Dauer. Als sichtbare oberste Schicht empfehlen wir eine Schüttung aus Grobkies oder anderem wasserdurchlässigem Material.
 
- fortschreitende
  Bebauung und
Bodenversiegelung
- Bebauungsplan-
  Änderungen
- Nutzungsänderungen
- Umweltfaktoren
- Erdfeuchte
- Hangwasser
- Schichtenwasser
- Stauwasser
- Grundwasser
- Hochwasser
- Kondensateinwirkung
In das Mauerwerk einge- drungene Feuchtigkeit löst nachhaltig chemi- sche und chemisch- physikalische Vorgänge aus.
- Salzverseuchung
- Putzabsprengung
- Mörtel- und
  Steinzerstörung
- Verlust an
  Wärmedämmung
- Kondensat- und
  Schwammbildung an der Wandinnenseite
- Frostschäderi
- Zersetzungs- und
  Auflösungs-
erscheinungen
- Verformung des
  Baukörpers
- gesundheitliche
  und hygienische Beeinträchtigungen

Bei nicht oder nur be- dingt bindigen Böden kann schon eine erhöht Bodenfeuchtigkeit zu Schäden führen. Bau. werke in Hanglage, im Grund wasser- und Überschwemmungs- bereich sind extrem
gefährdet.

Einfach und schnell, In Trockenbauweise auf- geschichtet, entsteht ein massives Schutzschild gegen Beschädigung der Sperrschicht und Durchfeuchtung des Mauerwerks.
Einzelelemente des MÜRTZ-Lavadur-Filtersystem
MÜRTZ-Lavadur-Filterelemente
Die Bauteile des MÜRTZ-Lavadur-Filtersystems werden in der für Produkte dieser Art günstigen Festigkeitsklasse 12 gefertigt. Die Bereitstellung erfolgt kommissionsweise palettiert und mit Stahlband gesichert. Palettengröße ca. 1 x 1 m. Bei entsprechender Vereinbarung liefern wir termingerecht an die Baustelle.
Geschw. Mürtz & Co. GmbH - Anne-Frank-Str. 50 - 56743 Mendig
Tel: 0151-11667203 - Fax: 02652-9378426 - Mail: info @ muertz-schornsteine.de